Montessori-Schule und Inklusion

Seit vielen Jahren organisieren und fördern wir kooperatives und inklusives Lernen. Unsere Partner dabei sind die Hermann-Merz-Schule, mit der wir gemeinsam die Gebäude nutzen, und die Sonnenhofschule in Schwäbisch Hall, in der Kinder und Jugendliche mit geistiger und mehrfacher Behinderung unterrichtet und betreut werden.

Bereits im Jahr 2007/2008 haben wir eine Außenklasse in Zusammenarbeit mit dem Sonnenhof an unserer Schule eingerichtet. Sonderpädagogische Bildungsangebote sind allerdings heute nicht mehr ausschließlich an den Lernort der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) gebunden. Durch die UN-Behindertenrechtskonvention wurde die Möglichkeit geschaffen, dass Kinder mit Behinderungen am Unterricht in einer allgemeinbildenden Schule teilnehmen. So werden bei uns in Ilshofen inklusive Bildungsangebote auch an unserer Grund- und Werkrealschule angeboten. In der Grundschule werden Kinder mit Schwierigkeiten beim Lernen gemeinsam mit regulären Grundschülern unterrichtet, in der Werkrealschule Schüler mit erhöhtem sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich Lernen sowie Schüler der Sonnenhofschule in gemeinsamen Klassensettings mit regulären Werkrealschülern. Damit dies gelingen kann, unterrichten Lehrer und Lehrerinnen der verschiedenen Schularten in diesen Klassen gemeinsam in einem Team.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit der Reintegration der Schüler und Schülerinnen unserer Schule in einzelnen Fächern in der Werkrealschule.

Die Schüler und Schülerinnen werden nicht nur gemeinsam unterrichtet, sie leben auch im Schulalltag miteinander. Durch die enge Kooperation und die räumliche Nähe der Werkrealschule (Hermann-Merz-Schule) auf dem Campus ergeben sich vielfältige Begegnungsmöglichkeiten der Schüler aller Schularten unseres Bildungszentrums:

  • gemeinsame Nutzung des Schulhofs
  • gemeinsame Benutzung der Sportstätten in der Mittagspause
  • Essen in der Mensa
  • Besuch des „Schülercafés“ in der Mittagspause (einer Begegnungsstätte für alle Schüler des Campus, in die sie unter Betreuung einer Schulsozialarbeiterin gemeinsam spielen können)
  • Schulartübergreifende Auswahl und Besuch der Arbeitsgemeinschaften
  • Lernen in der Lernwerkstatt
  • gemeinsame Benutzung der Bücherei
  • gemeinsame Feste und Feiern